Infineon Technologies AG

Wir machen das Leben ein­fa­cher, siche­rer und umwelt­freund­li­cher – mit Tech­nik, die mehr leis­tet, weni­ger ver­braucht und für alle ver­füg­bar ist. Mikro­elek­tro­nik von Infi­ne­on ist der Schlüs­sel für eine lebens­wer­te Zukunft. Wir ach­ten auf scho­nen­den Umgang mit natür­li­chen Res­sour­cen und lösen gesell­schaft­li­che Her­aus­for­de­run­gen: Effi­zi­en­te Ener­gie­nut­zung, umwelt­ge­rech­te Mobi­li­tät und Sicher­heit in einer ver­netz­ten Welt.

Infi­ne­on in War­stein ist ein welt­weit füh­ren­der Her­stel­ler für leis­tungs­elek­tro­ni­sche Bau­ele­men­te. Hier kom­men etwa 2.000 Men­schen aus 40 Natio­nen zusam­men. Der Fokus im Bereich Infi­ne­on Ope­ra­ti­ons ist dar­auf aus­ge­rich­tet, die bereits bestehen­de, wert­vol­le Zusam­men­ar­beit zwi­schen den ein­zel­nen Divi­sio­nen und der Fer­ti­gung, sowie dem Pro­cu­re­ment, Qua­li­täts­ma­nage­ment und Sup­ply Chain zu gewähr­leis­ten und kon­ti­nu­ier­lich zu ver­bes­sern.

Part of your life. Part of tomor­row.

ISM Heinrich Krämer GmbH & Co. KG

WIR SIND ISM
WIR MACHEN DIE ARBEITSWELT SICHERER

Als Fami­li­en­un­ter­neh­men mit Sitz in Lipp­stadt gehört ISM heu­te zu den inter­na­tio­nal füh­ren­den Her­stel­lern von Sicher­heits­schu­hen, Berufs- und Funk­ti­ons­be­klei­dung. Inno­va­ti­ons­kraft, wett­be­werbs­fä­hi­ge Pro­duk­te und lösungs­ori­en­tier­te Dienst­leis­tun­gen sowie ein glo­ba­les Netz­werk bil­den die Basis unse­res Erfolgs. Mehr als 80 Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen tra­gen tag­täg­lich dazu bei, neue und unge­wöhn­li­che Wege zu gehen. Wir glau­ben an kon­ti­nu­ier­li­che Ver­bes­se­rung und han­deln stets mit dem Ziel, unse­re Kun­den mit über­zeu­gen­den und siche­ren Pro­duk­ten zu begeis­tern.

INI Berufskolleg

Die INI — Initia­ti­ve für Jugend­hil­fe, Bil­dung und Arbeit e. V. ist ein gemein­nüt­zig aner­kann­ter Ver­ein, der es sich seit sei­ner Grün­dung 1983 zur Auf­ga­be macht, für Jugend­li­che, Men­schen mit Behin­de­run­gen und Men­schen in beson­de­ren Lebens­la­gen Per­spek­ti­ven zu schaf­fen:

Jeder hat sei­ne Stär­ken, an Hand derer wir gemein­sam eine indi­vi­du­el­le Lebens- und Berufs­per­spek­ti­ve ent­wi­ckeln.

Zu den Mög­lich­kei­ten, die wir anbie­ten, gehö­ren Bera­tung, Ori­en­tie­rung, Qua­li­fi­zie­rung und Aus­bil­dung, aber auch Woh­nen und Beschäf­ti­gung.

Der Name “INI” ist von uns als Logo über­nom­men wor­den, nach­dem die Jugend­li­chen und die Teil­neh­mer der ver­schie­de­nen Maß­nah­men irgend­wann nicht mehr von der “Initia­ti­ve…”, son­dern nur noch von der “INI” spra­chen. Des­halb war es für uns logisch, dass wir die­ses Kür­zel über­nom­men haben. Eben­so ist das “INI­ver­sum” eine Wort­krea­ti­on der Jugend­li­chen, wel­che in unse­ren Augen die Kom­ple­xi­tät unse­rer Berei­che sehr schön wider­spie­gelt, so dass wir auch das “INI­ver­sum” ger­ne über­nom­men haben.

IDEAL-Werk C.+E. Jungeblodt GmbH + Co. KG

Seit 1923 Ihr zuver­läs­si­ger Part­ner für Schweiß­ma­schi­nen
Im Dezem­ber 1923 wur­de das Fami­li­en­un­ter­neh­men – damals unter dem Namen „Elek­tro-Appa­ra­te-Bau GmbH“ – in Lipp­stadt gegrün­det.

Die Fir­men­grün­dung erfolg­te, um ein Patent über die Erfin­dung eines Hart­löt-Appa­ra­tes zum Ver­bin­den von Band­sä­ge­blät­tern durch Wider­stand­ser­wär­mung aus­zu­wer­ten. Bereits weni­ge Jah­re spä­ter fan­den die elek­tri­schen Band­sä­ge- und Draht­löt­ap­pa­ra­te der Mar­ke „IDEAL“ wei­te Ver­brei­tung. Sie wur­den schon damals nach ganz Euro­pa expor­tiert. Nach dem 2. Welt­krieg ent­stand im benach­bar­ten Gese­ke ein Zweig­werk, in dem klei­ne­re Seri­en­ma­schi­nen gefer­tigt wur­den.

1948 wur­de, auf Anre­gung eines Kun­den, die ers­te Stumpf­schweiß­ma­schi­ne ent­wi­ckelt. Anfang der 50er Jah­re folg­te die ers­te Abbrenn­stumpf­schweiß­ma­schi­ne. Um der wach­sen­den Fer­ti­gung gerecht zu wer­den, wur­de 1954 das heu­ti­ge Betriebs­grund­stück in der Bun­sen­stra­ße in Lipp­stadt erwor­ben und die ers­ten Fer­ti­gungs- und Büro­ge­bäu­de erbaut. Etwa zehn Jah­re spä­ter wur­de die Her­stel­lung der 100.000 Maschi­ne gefei­ert.

2008 wur­den die Kapa­zi­tä­ten in Lipp­stadt am Stand­ort Han­sa­stra­ße erwei­tert.

Welt­weit sind wir durch zahl­rei­che Ver­tre­tun­gen prä­sent.